"Stellen Sie sich einfach vor, ...

… Sie interssieren sich für einen Hausverkauf auf Rentenbasis. Sie möchten also Haus oder Wohnung in eine monatliche Immobilienrente umwandeln."

Jetzt heißt es: Über die Möglichkeiten der Immobilienverrentung informieren und mit den eigenen Vorstellungen abgleichen, die Immobilie korrekt bewerten, Verrentungs-Berechnungen erstellen und die Vertragsbedingungen (Wohnrecht, Laufzeiten, Rentenart) festlegen.

Ist das erledigt sollten Sie möglichst viele Angebote für die Immobilien-Leibrente einholen, denn nur je mehr Angebote, desto besser das Ergebnis. Diese Angebote werden nun verglichen und gewissenhaft geprüft.

Und zum Schluss kommt das Wichtigste: Der Verrentungs-Kaufvertrag muss so gestaltet sein, dass er nicht nur scheinbar, sondern wirklich sicher ist. Was passiert, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommt? Oder bei einem Wohnrecht: Wie ist die Regelung, wenn Sie vorzeigt ausziehen? Da gibt es viele Dinge die zwingend zu beachten sind und nur die wenigsten Notare haben damit Erfahrung.


Bild "Leibrente:ralf-schwarzhof-verrentungsexperte-1024x740.jpg"    Ralf Schwarzhof | Gründer und Geschäftsführer

der Leibrenten-Börse für Immobilien
"Mit unserem Rundum-Sorglos-Paket machen wir Ihnen das Leben einfacher.
Von der ausführlichen Erstberatung, über die Vermarktung bis hin zum Kaufvertragsentwurf: Als Deutschlands erfahrenstes und ältestes Unternehmen für Immobilienverrentungen garantiere ich Ihnen das bestmögliche Verrentungsergebnis und den rechtlich sichersten Vertrag."


Wieviel Leibrente steckt in Ihrer Immobilie?

Jetzt berechnen!